Kurbelradio Test 2021

Kurbelradios sind beliebte Begleiter beim Wandern, Campen und anderen Outdoor-Aktivitäten. Der Grund hierfür ist einfach: Die Radios können ohne Steckdose, sondern mit reiner Muskelkraft aufgeladen werden.

Doch welches Kurbelradio ist das Beste auf dem Markt? Diese Frage habe ich mir gestellt. Deshalb habe ich verschiedene Modelle selbst getestet. Die Ergebnisse meines Tests stelle ich dir auf der folgenden Seite vor. Außerdem beantworte ich häufig gestellte Fragen zum Thema.

 

Die 5 besten Kurbelradios aus meinem Test

Zunächst möchte ich dir meine 5 favorisierten Kurbelradios aus meinem Test vorstellen. Dazu nenne ich dir auch die Stärken und Schwächen der einzelnen Modelle. Den ausführlichen Testbericht zu jedem Radio kannst du per Klick auf den Button “Zum Testbericht” lesen.

 

Platz 1: Sangean MMR-88 Survivor M8

 

Das Sangean MMR-88 Survivor M8 ist nicht nur eines der teuersten, sondern auch der besten Kurbelradios auf dem Markt. Doch trotz seines Preises hat es einige Schwachstellen, wie etwa einen Akku mit recht geringer Kapazität oder den etwas zu schwachen Lautsprecher.

Nichtsdestotrotz kann ich das Radio auf jeden Fall weiterempfehlen – insbesondere dann, wenn du nicht auf den klaren Empfang von DAB+ verzichten möchtest. Diese Art des Radioempfangs bleibt dir bei den meisten anderen Kurbelradios vorenthalten.

  • DAB-Radioempfang
  • Digitales Display
  • Inklusive Kopfhöheranschluss
  • USB-2- und Micro-USB-Anschluss
  • Integrierte LED-Taschenlampe
  • Verfügt über eine Alarm-Funktion
  • Einfache Bedienbarkeit
  • Lautsprecher auf hohe Lautstärke einstellbar
  • Vielzählige Möglichkeiten zur Stromerzeugung
  • Recht hoher Preis
  • Keine Angabe zur Wasserdichtigkeit
  • Recht kleiner integrierter Akku
Bei Amazon ansehen* Zum Testbericht

Platz 2: Raddy SW3

 

Das Raddy SW3 ist ganz klar eines der besten Kurbelradios in meinem Kurbelradio Test. Es verfügt über einen sehr großen Akku, lässt sich leicht bedienen und besitzt viele Funktionen. So kann es mit einer hellen Taschenlampe sowie einer Leselampe inklusive Bewegungsmelder punkten. Ebenso ist der Lautsprecher wirklich laut für ein Kurbelradio, was man bei vielen anderen Modellen vermisst.

Die einzige kleine Schwäche des SW3 sind für mich die Maße und das Gewicht. Das ist allerdings aufgrund der verbrauten Technik nicht anders lösbar. Ich kann das Kurbelradio entsprechend jedem empfehlen, der ein sehr gutes Outdoor-Radio zu einem fairen Preis sucht.

  • Großer Frequenzbereich (Weltempfänger)
  • USB-2- und Micro-USB-Anschluss
  • Integrierte LED-Taschenlampe & -Leselampe
  • Verfügt über eine Alarm-Funktion
  • Einfache Bedienbarkeit
  • Lautsprecher auf hohe Lautstärke einstellbar
  • Vielzählige Möglichkeiten zur Stromerzeugung
  • Großer integrierter Akku
  • Wasserdicht nach Schutzklasse IPX3
  • Etwas höherer Preis
  • Kein Kopfhöreranschluss
  • Drehknöpfe zur Frequenzwahl erfordern Feinfühligkeit
Bei Amazon ansehen* Zum Testbericht

Platz 3: FosPower Kurbelradio

 

Das FosPower Kurbelradio ist ein sehr gutes tragbares Radio zu einem mehr als fairen Preis. Es verfügt über vielzählige Funktionen sowie einen großen Akku, ist handlich und lässt sich leicht bedienen. Auch die Soundqualität konnte mich voll und ganz überzeugen, insbesondere da das Radio auch bei einer hohen Lautstärke sehr gut klingt.

  • Großer Frequenzbereich (Weltempfänger)
  • USB-2- und Micro-USB-Anschluss
  • Integrierte LED-Taschenlampe & -Leselampe
  • Verfügt über eine Alarm-Funktion
  • Einfache Bedienbarkeit
  • Lautsprecher auf hohe Lautstärke einstellbar
  • Vielzählige Möglichkeiten zur Stromerzeugung
  • Großer integrierter Akku
  • Wasserdicht nach Schutzklasse IPX3
  • Kein Kopfhöreranschluss
  • Drehknöpfe zur Frequenzwahl erfordern Feinfühligkeit
Bei Amazon ansehen* Zum Testbericht

Platz 4: Midland ER300

 

Wenn du auf der Suche nach einem Kurbelradio der absoluten Oberklasse bist, kann ich dir das Midland ER300 nur empfehlen. Es ist zwar recht teuer, kann dafür aber auch mit entsprechenden Funktionen aufwerten. Außerdem hat mich vor allem die Bedienbarkeit im Vergleich zu günstigeren Modellen überzeugt. Der einzige Nachteil neben dem Preis ist in meinen Augen eine fehlende Schutz-Zertifizierung. Damit könnte die Benutzung bei Niederschlag bzw. Feuchtigkeit unter Umständen Probleme bereiten.

  • Großer Frequenzbereich (Weltempfänger)
  • Digitales Display
  • Inklusive Kopfhöheranschluss
  • USB-2- und Micro-USB-Anschluss
  • Integrierte LED-Taschenlampe
  • Verfügt über eine Alarm-Funktion
  • Einfache Bedienbarkeit
  • Lautsprecher auf hohe Lautstärke einstellbar
  • Vielzählige Möglichkeiten zur Stromerzeugung
  • Großer integrierter Akku
  • Ultraschall-Hundepfeife zur Hilfe in Notfallsituationen
  • Recht hoher Preis
  • Keine Angabe zur Wasserdichtigkeit
  • Sehr groß und schwer
Bei Amazon ansehen* Zum Testbericht

Platz 5: mesqool Kurbelradio

 

Beim mesqool Kurbelradio ist es einfacher die wenigen Schwächen aufzuzählen als sämtliche Vorteile. Die einzigen Schwächen bestehen einerseits darin, dass das Radio nicht wasserdicht ist. Zum anderen könnte der Sound etwas lauter einstellbar sein. Davon abgesehen überzeugt das Kurbelradio mit einer sehr langen Akkulaufzeit, einer großen Auswahl an empfangbaren Frequenzen, vielen nützlichen Funktionen und einer einfachen Bedienbarkeit.

Ich kann das mesqool Kurbelradio entsprechend jedem empfehlen, der ein solides Outdoor-Radio im oberen Bereich des mittleren Preissegments sucht.

  • Großer Frequenzebreich (Weltempfänger)
  • USB-2- und Micro-USB-Anschluss
  • Integrierte LED-Taschenlampe & -Leselampe
  • Verfügt über eine Alarm-Funktion
  • Einfache Bedienbarkeit
  • Vielzählige Möglichkeiten zur Stromerzeugung
  • Sehr großer integrierter Akku
  • Mit Kompass
  • Drehknöpfe zur Frequenzwahl erfordern Feinfühligkeit
  • Lautsprecher nicht sonderlich laut
  • Keine Angabe zur Wasserdichtigkeit
Bei Amazon ansehen* Zum Testbericht

Weitere von mir getestete Kurbelradios

Neben meinen 5 Favoriten habe ich weitere Kurbelradios getestet. Diese findest du im Folgenden aufgelistet:

 

Retekess V111

Hinweis: Das Retekess V111 ist kein Kurbelradio, sondern lediglich ein tragbares Radio. Ich habe es versehentlich gekauft und deshalb dennoch getestet.

Bei Amazon ansehen* Zum Testbericht

 

So wurde getestet

Jetzt weißt du, welche Kurbelradios meine Favoriten sind. In diesem Abschnitt wiederum möchte ich dir erklären, wie ich zu diesem Ergebnis gekommen bin.

Grundsätzlich habe ich alle Geräte auf dieser Webseite selbst getestet. Dazu habe ich sie selbst gekauft und einem Praxistest unterzogen. Falls ich einmal ein Gerät von einem Hersteller erhalten habe, werde ich das im jeweiligen Testbericht anmerken.

Untersucht habe ich die verschiedenen Radios hinsichtlich folgender Kriterien:

  • Maße und Gewicht
  • Stromversorgung
  • Radioempfang
  • Sound-Qualität
  • Bedienbarkeit
  • Zusatzfunktionen
  • Preis-Leistung

Wie ich die einzelnen Kriterien bewertet und zu einer Gesamtbewertung zusammengesetzt habe, erfährst du in den nachfolgenden Unterpunkten.

 

Maße und Gewicht

Kurbelradios kommen häufig bei Outdoor-Aktivitäten, etwa beim Wandern oder Zelten zum Einsatz. Dabei wird es in der Regel im Rucksack transportiert. Deshalb ist darauf zu achten, dass ein Kurbelradio einerseits nicht zu schwer ist, damit es das Reisegewicht nicht unnötig erhöht. Zum anderen sollte es so handlich sein, dass es platzsparend verstaut werden kann. Positiv habe ich entsprechend ein geringes Gewicht (< 500 g) sowie kleine Maße bewertet.

 

Stromversorgung

Wie der Name bereits erahnen lässt, verfügen Kurbelradios über Kurbeln. Indem diese bewegt werden, wird der Energiespeicher im Radio aufgeladen. Dadurch wird zum Aufladen keine Stromquelle benötigt. Stattdessen reicht reine Muskelkraft aus.

Die erzeugte Energie wird in einem integrierten Akku gespeichert. Hier wird zwischen Nickel Metallhydrid-Akkus (kurz: Ni-MH-Akkus) und Lithium-Ionen-Akkus (kurz: Li-Ion-Akkus) unterschieden.

Ni-MH-Akkus haben eine höhere Kapazität, bergen aber die Gefahr des Memory-Effekts. Dadurch kann die tatsächliche Kapazität über die Zeit deutlich verringert werden. Deshalb sollten diese Akkus vor der ersten Nutzung vollständig aufgeladen werden und sollten alle zwei bis drei Monate vollständig entladen werden.

Li-Ion-Akkus wiederum sind nahezu immun gegenüber des Memory-Effekts. Stattdessen besitzen sie eine hohe Lebensdauer bei geringer Selbstentladung. Dafür wiederum sind diese Akkus anfälliger für extreme Temperaturen.

Bewertet habe ich unter diesem Kriterium also folgende Dinge:

  • Wie hoch ist die Akku-Kapazität und wie lange reicht diese aus?
  • Welche Art von Akku wurde verwendet?
  • Wie lange dauert das Aufladen des Akkus (per Kurbel)?
  • Kann der Akku auch über andere Wege (z. B. ein Netzteil) aufgeladen werden?

 

Radioempfang

Erste Kurbelradios konnten häufig nur FM- und AM-Frequenzen empfangen. Das reicht für die Nutzung im deutschsprachigen Raum vollkommen aus. Der Radio-Empfang auf der gesamten Welt ist damit allerdings nicht möglich, da andere Länder auf andere Technologien setzen.

Heute handelt es sich bei den meisten Kurbelradios um sogenannte Weltempfänger. Diese können neben FM und AM auch noch de KW-Frequenzbereich (Kurzwelle, engl. SW – short wave) empfangen.

Einige wenige Modelle können sogar DAB, also Digital Audio Broadcasting, nutzen. Mit dieser Technologie lassen sich Radiosender auf digitalem Weg empfangen. Dies sind ist nahezu jedem europäischem Land flächendeckend möglich.

Hinsichtlich des Radio-Empfangs habe ich einerseits bewertet, welches Frequenzspektrum das Radio empfangen kann. Zum anderen habe ich geschaut, wie gut der Empfang der gleichen Sender am gleichen Ort im Vergleich zu den verschiedenen von mir getesteten Kurbelradios ist.

 

Sound-Qualität

Die Klangqualität eines Kurbelradios kann man natürlich nicht mit der eines hochwertigen Rados oder gar einer richtigen Soundanlage vergleichen. Dennoch sollte die Qualität zumindest einen gewissen Standard erfüllen. Aus diesem Grund habe ich unter diesem Gesichtspunkt versucht, folgende Aspekte so objektiv wie möglich zu bewerten:

  • Wie laut bzw. leise kann das Radio eingestellt werden?
  • Ist der Klang klar oder sind Störgeräusche bemerkbar?
  • Hört sich der Sound gut an / verfügt er über Höhen und Tiefen?

 

Bedienbarkeit

Ein Kurbelradio sollte nicht zu kompliziert in der Bedienbarkeit sein. Schließlich möchte man mi dem Gerät in erster Linie einfach Musik im Freien hören. Entsprechend habe bewertet, wie leicht und intuitiv sich das Kurbelradio bedienen lässt. Darüber hinaus habe ich geschaut, ob es irgendwelche Probleme bei der Bedienung gibt, ob die getätigten Einstellungen gut erkenntlich sind etc.

 

Zusatzfunktionen

Ein Kurbelradio kann neben dem Radio-Empfang über verschiedene Zusatfunktionen verfügen. Je mehr Zusatzfunktionen das jeweilige Gerät hat und umso besser diese funktionieren, desto höher ist meine Bewertung in diesem Kriterium ausgefallen.

Eine Übersicht über häufig vorkommende Zusatzfunktionen erhältst du in folgender Tabelle:

Zusatzfunktion

Erklärung

Kopfhöreranschluss

In einigen Situationen möchte man die Musik alleine genießen und nicht mit der Umwelt teilen. Dafür besitzen die meisten Kurbelradios einen Kopfhöreranschluss. Dank diesem kannst du auch mit deinen kabelgebundenen Kopfhörern die Radiomusik hören.

Taschenlampe

Bei Wanderungen, beim Zelten etc. kommt es darauf an, dass die mitgenommenen Gegenstände möglichst wenig Platz wegnehmen. Schließlich steht im Rucksack nur begrenzt viel Raum zur Verfügung. Da ist es sehr hilfreich, dass viele Kurbelradios eine einfach bedienbare LED-Taschenlampe integriert haben. Diese lässt sich wie eine normale Taschenlampe bedienen und sorgt im Dunkeln für Erleuchtung.

USB-Anschluss

Viele Kurbelradios verfügen über USB-Anschlüsse. Hierbei ist zwischen USB-Eingängen und -Ausgängen zu unterscheiden.


Einige Kurbelradios besitzen eine Powerbank-Funktion. Das trifft in der Regel auf Modelle mit einer besonders großen Akkukapazität zu. Bei diesen kann man beispielsweise Handy über die USB-Schnittstelle (Ausgang) aufladen.

Ein USB-Eingang, meist in Form eines Micro-USB-Ports, dient ausschließlich zum Aufladen des Akkus im Kurbelradio. Über diesen Eingang kannst du das Radio etwa an einer Steckdose mit einem Netzteil aufladen.


Mehr dazu gibt es hier: Kurbelradios mit USB.

SD-Karten-Anschluss

Über einen SD-Karten-Anschluss kannst du ebenfalls deine Lieblingslieder auf dem Kurbelradio abspielen. Dazu muss nur die SD-Karte mit den Songs darauf eingesteckt und die entsprechende Option am Radio ausgewählt werden.

Alarm-Funktion

Bei Outdoor-Aktivitäten kann es schnell zu Gefahrensituationen kommen. Mithilfe einer Alarm-Funktion kann Ihnen ein Kurbelradio dabei helfen, auf sich aufmerksam zu machen. Hierzu setzt das Grät in der Regel Lichtsignale und Alarmtöne ab.

Ultraschall-Hundepfeife

Auch eine Ultraschall-Hundepfeife kann dir in Nofallsituationen weiterhelfen. Diese sondert einen speziellen Signalton ab, den zwar Menschen nicht hören, Hunde aber sehr wohl. Das hilft Rettungshunden dabei, deinen Standort aufzufinden.

Über diese Funktion verfügen allerdings nur wenige Modelle.

Wasserdichtigkeit

Niederschlag und damit verbundene Feuchtigkeit sowie Nässe sind bei Aktivitäten in der Natur keine Seltenheit. Es ist daher sinnvoll, wenn ein Kurbelradio zumindest gegen Sprüh- und Spritzwasser geschützt ist. Noch besser sind natürlich vollständig wasserdichte Geräte.

 

Preis-Leistung

Ich habe mich dazu entschiden, nicht den Preis selbst zu bewerten. Würde ich das tun, würden die günstigeren Radios in dieser Katgorie immer besser abschneiden. In meinem Kurbelradio Test möchte ich jedoch nicht das günstigste Modell finden, sondern das Beste. Also habe ich stattdessen das Preis-Leistungs-Verhältnis bewertet. Hier habe ich mich gefragt: Wie gut ist der Preis für die erbrachte Leistung in den anderen Bewertungskatgorien? Beziehungsweise: Rechtfertigt die erbrachte Leistung den aufgerufenen Preis?

 

Gesamtergebnis

Um das Gesamt-Ergebnis zu ermitteln und damit die Platzierung in meinem Test zu bestimmen, bin ich so vorgegangen: Ich habe die Ergebnisse aller zuvor genannter Kriterien addiert und durch die Anzahl der Kriterien dividiert. Der somit erhaltene Mittelwert entspricht dem Gesamtergbenis. Die Gewichtung der einzelnen Kriterien ist dabei gleich.


FAQ

Im folgenden Abschnitt möchte ich dir häufig gestellte Fragen zu Kurbelradios beantworten.

 

Wo kann ich Kurbelradios kaufen?

Kurbelradios können lokal nur in wenigen Geschäften erworben werden. Mir persönlich fallen nur einige ausgewählte Elektronikmärkte sowie Geschäfte für Outdoor-Aktivitäten ein, die Kurbelradios im Sortiment haben.

Online ist die Auswahl wesentlich größer. Dort gibt es eine hohe Anzahl verschiedener Kurbelradios auf nahezu allen großen Verkaufs- und Handelsplattformen. Eine Auswahl davon haben wir Ihnen im Folgenden aufgelistet:

 

Was kostet ein Kurbelradio?

Um diese Frage beantworten zu können, habe ich online die Preise verschiedener Kurbelradios angeschaut und mir die Ergebnisse notiert. Insgsamt habe ich auf diese Weise 45 verschiedene Radios analysiert. Dabei habe ich herausgefunden, dass die meisten Modelle preislich im Bereich von 20 € bis 35 € liegen (21 von 45). Außerdeem kosten viele Modelle zwischen 35 € und 50 € (11 von 45). Nur wenige Geräte kosten mehr als 50 € (5 von 45).

Für die Erstellung dieser Grafik wurden insgesamt 45 verschiedene Kurbelradios auf ihren Preis untersucht. Anhand der Durchschnittspreise aus dem Graphen kannst du selbst entscheiden, ob es sich bei einem Radio eher um ein günstigeres oder teureres Exemplar handelt.

 

Wurden Kurbelradios auch von Stiftung Warentest getestet?

Obwohl Kurbelradios durchaus beliebt sind, gibt es aktuell keinen Test dieser Geräte bei Stiftung Warentest. Auch bei Ökostest konnte ich keinen Test dieser Geräte finden. Sollte sich das ändern, werde ich an dieser Stelle auf den entsprechenden Test verweisen. Bis dahin möchte ich dir meinen eigenen Test ans Herz legen (siehe oben auf dieser Seite).

 

Gibt es Kurbelradios ohne Akku?

Nein, alle mir bekannten Kurbelradios besitzen einen Akku. Dieser wird auch benötigt. Würde ein Kurbelradio keinen Akku besitzen, müsste man die ganze Zeit über kurbeln, damit das Radio betrieben wird. Das würde auf Dauer nicht funktionieren und sehr anstrengend sein. Stattdessen speichern die Radios im Akku die Energie, welche durch das Kúrbeln erzeugt wurde. Hierdurch muss weniger lange gekurbelt werden, um das Radio zu betreiben.


Fazit – Kurbelradio Test 2021

Auf dieser Seit habe ich alle Kurbelradios vorgestellt, die ich getestest habe. Hierzu habe ich die Vor- und Nachteile der einzelnen Modelle genannt und meine Favoriten kurz beschrieben. Darüber hinaus habe ich häufig geestelte Fragen zu Kurbelradios beantwortet. Ich hoffe, dass ich dir damit bei deiner Kaufentscheidung weiterhelfen konnte!